Martin

Mann in der Schaltzentrale: der GrandMA Operator sitzt an der Schnittstelle zwischen Technik und Kreativität.


Warum Licht?

Mir gefällt es, Personen, Szenen und Objekte in das “richtige” Licht zu stellen - dabei meist mit unterschiedlichen Zielen. Im Bereich Theater und Musicals primär als unterstützendes Element für die Inszenierung. Hier ist Feingefühl gefragt, da Licht nicht selbst im Mittelpunkt steht, was immer eine Herausforderung ist.
Darüber hinaus begeistert Licht nicht zuletzt an historischen oder markanten Objekten und sorgt unterbewusst für verschiedene Signale - angefangen von der eher unerwünschten Bedrohung bis hin zur Gemütlichkeit.

Lieblingsfarbe?

Früher hätte ich einfach nur rot oder blau gesagt, heute gefallen mir leicht fluoreszierende Farben (dunkle Blautöne).

Wichtig beim Technikaufbau ist…?

… ein guter Plan passend zum Zeitplan sowie ein gutes Team, das auch in extremen Situationen (Müdigkeit und Stress) zusammen hält und auf das gemeinsame Ziel hin arbeitet.

Das magischste Licht?

Als magische Lichtstimmung selbst bleibt mir dabei die Gefängnisszene der Dreigroschenoper im Kopf, die 2013 in der Stadthalle Hockenheim aufgeführt wurde.

Was hilft dir beim wach Bleiben?

Na, Energy Drinks natürlich :-)

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… ?

Meine Freundin, die Haustiere sowie die “Großmutter” mit einer Lampe (sofern auf vier Dinge limitiert).

Wo fehlt Licht?

Überall, wo es dunkel ist.

Was ist Inspiration?

Was Inspiration selbst ist, möchte ich nicht in Worte fassen - vielmehr beschreiben, was ich inspirierend finde - nämlich gemeinsam Ideen im (Pendeloque-)Team entwickeln.