Evangelische Kirche Hockenheim

27.11.2015

29.11.2015

Zu Gast im Hockenheimer Gotteshaus

Wir haben uns intensiv mit dem Kirchenbau in Hockenheim auseinandergesetzt. Nicht zuletzt bei unserem Einsatz beim Orgelkino der evangelischen Kirchengemeinde, wo wir mit technischen Mitteln aushelfen durften. Dort konnten wir wertvolle Eindrücke sammeln und die Möglichkeiten ausloten, die sich uns vor Ort eröffnen. Lichtkunst, so ist die feste Überzeugung der bei Pendeloque, findet immer im Spannungsfeld zwischen dem kreativ Vorstellbaren und technisch Machbarem statt. Im Innern wird die Künstlergruppe Pendeloque die reich vergoldete Ornamentik am Altar, der Kanzel und an der Orgel in ein ruhiges, meditatives Licht tauchen. Bewegungselemente wurden durch Projektionen als Bereicherung eingefügt.

Die Architektur des Wiesbadener Programms

Die evangelische Kirche in Hockenheim ist nach den Vorgaben des Wiesbadener Programms gebaut. Verwirklicht wurden die Grundsätze dieses Programms in vielen Kirchenbauten in Deutschland und der Schweiz hauptsächlich in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Dieses Programm war Ideengeber und Vorreiter für moderne Designrichtlinien, insbesondere den Leitsatz "Form follows function" (Form ergibt sich aus der Funktion eines Objektes), wie sie unter Anderem das Bauhaus lehrte.

Wir wollen den Menschen das Angebot eroeffnen, hereinzukommen und im Zusammensein zu sich selbst zu finden

Diverse Live Performances

Die Illumination der Kirche wurde durch diverse Live Performances begleitet und untermalt. Somit war der Pendeloque Abschluss 2015 eine Aktion mit zahlreichen Künstlern ein gemeinsames Kunstwerk.

Der Pendeloque Abschluss des Jahres 2015 war ein wahres Highlight!